Reisetipps Blog

Reiseberichte aus aller Welt

Jun
06

Euro 2012, in Warschau

Von admin am 6. Juni 2012 veröffentlicht

 

Altstadt von Warschau

(CC BY-SA 2.0) ryarwood via flickr.com

Warschau, die Hauptstadt Polens, ist nicht nur wegen seiner Eigenschaft als eine der acht Städte, in welchem die EM 2012 ausgetragen wird, eine Reise wert. Denn die Stadt verfügt über eine historische Altstadt und andere attraktive Sehenswürdigkeiten.

Zieht dann im Juni König Fußball in die Stadt ein, so ist Warschau vom 08. Juni bis 16. Juni zunächst einmal Austragungsort für einige Gruppenspiele der Gruppe A. Die Mannschaften aus Polen, Griechenland, Tschechien und Russland geben sich die Ehre. Nach der Vorrunde findet am 21. Juni im dortigen Stadion das erste Viertelfinalspiel statt. Zu guter Letzt richtet die Stadt am 27. Juni auch das erste Halbfinalspiel dieses Turniers aus. Für gute Spiele und ausreichend Stimmung während der EM 2012 wird als gesorgt sein.

 

 

Zwischen den Spielen lohnt es sich, die zahlreichen anderen Sehenswürdigkeiten der Stadt zu besichtigen. Die Altstadt wurde nach dem zweiten Weltkrieg originalgetreu wieder aufgebaut und ist Teil des UNESCO Weltkulturerbes. Ihr Mittelpunkt ist der Schlossplatz mit der Sigismund Säule und dem Königsschloss, welches über vier Jahrhunderte Sitz der polnischen Könige war. Auch Reste der Stadtmauer und des Stadttores sind hier zu sehen.

Östlich dieses Platzes liegt ein weiteres imposantes Gebäude, welches aufgrund seiner Bedachung der “Palast unter dem Blechdach” genannt wird. Dieser wurde zeitweise sogar als königliche Residenz genutzt.

Historische kirchliche Bauten, wie die Johanneskathedrale aus dem 13. Jahrhundert und der Bischofspalast aus dem 16. Jahrhundert sind ebenfalls einen Besuch wert. Die Johanneskathedrale wurde in ihrer Geschichte mehrfach umgebaut und 1798 sogar zur erzbischöflichen Domkirche geweiht.

Will man aber den Flair der ganzen Stadt auf sich einwirken lassen, so empfiehlt es sich, den Königsweg zu laufen. Dieser verbindet nicht nur viele Sehenswürdigkeiten und historische Gebäude sondern führt auch durch die schönsten Straßen der Stadt. Auf 10 Kilometern kann der Besucher hier auf einer der ältesten und längsten Prachtstraßen der Welt die Atmosphäre genießen.

Doch die Landeshauptstadt hat nicht nur historische Gebäude zu bieten. Zahlreiche Bars und Restaurants laden zum Genießen und Feiern ein. Für besondere Schokoladenfreunde ist ein Besuch bei E. Wedel, einem seit über 150 Jahren hier ansässigen Chocolatier, ein Pflichtteil ihres Aufenthalts. Er gilt als einer der ältesten und besten Schokoladenhersteller Polens.

Diese Seite bookmarken:
Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • del.icio.us
  • YahooMyWeb
  • Google Bookmarks
  • seekXL
  • TwitThis
  • Webnews

Kommentar schreiben